Heute kein Halt in Wanne-Eickel!

Da war es wieder! Dieses Gefühl meine ich, dass die bei der Bahn nicht wirklich wissen, was sie tun. Im Büro in Dortmund war es mal wieder etwas später geworden. Eigentlich kein großes Thema. Denn die Bahnverbindung nach Gelsenkirchen ist eigentlich ziemlich gut. Eine halbe Stunde Fahrt, dann noch ein kleiner Fußmarsch und schon bin ich zu Hause.

Normalerweise!

Als ich heute um 19:03 in den RE3 am Dortmunder Hauptbahnhof einstieg, folgte eine Durchsage:

Sehr verehrte Fahrgäste, wegen eines Personenunfalls in Wanne-Eickel wird dieser Zug heute umgeleitet. Von Herne geht es direkt an Gelsenkirchen.

Kein Problem, da will ich hin. Doch leider hatte die Bahn etwas anderes mit mir vor. Denn kaum, dass der RE3 in Herne eintraf, gab es etwas völlig Neues. Denn nun sagte die gleichgültige Stimme am anderen Ende der Lautsprecher:

Sehr verehrte Fahrgäste, bitte beachten Sie, der nächste Halt ist Oberhausen.

Tolle Wurst! Und nun?

Wäre toll gewesen, wenn man das in Dortmund schon gewusst hätte. Denn dann hätte mal einen Zug wählen können, der über Bochum fährt. Das hätte nicht so viel Zeit gekostet. Nun saß ich in Herne. Das ist kein Ort, wo man sein will. Eine Weiterfahrt nach Oberhausen erschien mir nicht als sinnvoll und stieg aus. Eine Ansage für die Fahrgäste, wie sie nun nach Gelsenkirchen kommen wäre Service. Aber bei der Bahn ist das weiter ein Fremdwort.

In Herne stand gerade ein Zug der Glückauf-Bahn, die normalerweise zwischen Gelsenkirchen und Bochum pendelt. Ein Halt in Herne steht bei dieser Linie gar nicht auf dem Fahrplan. Vermutlich wurde der Zug von Bochum kommend an Herne umgeleitet, weil Wanne-Eickel und Gelsenkirchen halt gerade nicht erreichbar sind. Sollte der Zug irgendwann nach Bochum zurückfahren, könnte ich dort die Straßenbahn nach Gelsenkirchen nehmen.

Oder darauf hoffen, dass die Strecke nach Gelsenkirchen dann wieder frei ist. Dann könnte ich vielleicht sogar mit dem selben Zug nach Gelsenkirchen fahren. Egal was passiert, es wird wieder einiges für das Verspätungskonto zusammenkommen. Denn normalerweise wäre ich längst zu Hause. Im Moment weiß ich noch nicht einmal, wie das heute funktioniert. Es sind Tage wie dieser, die am Pendeln mit der Bahn nerven.

Kommentare sind geschlossen.